Herzlich Willkommen!

Bücher, Hörbücher & Infos zu Serien

Dienstag, 23. September 2014

Evanne Frost - Mein Herz klopft wie verrückt

Verlag: Bookshouse (August 2014)

Klappentext:
Sarah Langner hat sich vor Jahren in eine Situation verrannt, deren Aussichtslosigkeit ihr erst jetzt nach und nach bewusst wird. Doch ihr Schicksal ist nicht das Einzige, das sich maßgeblich verändern würde, sollte sie einen Ausbruch wagen. Sie kann nichts tun, um einen geliebten Menschen nicht zu verletzen. Doch dann begegnet ihr Julian Kersten, ein Mann, der schon einmal ihre Gefühlswelt beinahe auf den Kopf gestellt hätte.

Sarah entscheidet sich für Flucht - so, wie sie auch beim ersten Mal der Gefahr entronnen ist, auch wenn die Gründe anderer Natur waren. Nur dieses Mal lässt Julian sie die Rechnung nicht ohne ihn machen.
Quelle von Cover und Klappentext: Bookshouse

Meine Einschätzung:
Köln, August 2004:
Bei der Theaterprobe von Romeo und Julia lernen sich Sarah Langner und Julian Kersten kennen. Zwischen ihnen funkt es sofort, doch Sarah darf keine Gefühle für Julian empfinden, denn sie ist bereits vergeben. Ihr Herz gehört ihrem Freund Mileno, der gerade auf einem Auslandseinsatz in Afghanistan ist. Julian will Sarah unbedingt näher kennen lernen, doch sie lehnt ab. Nach der Premiere des Theaterstücks verschwindet Sarah spurlos aus Julians Leben.

Köln, August 2014:
Julian Kersten und seine Schwester Andrea Kersten führen erfolgreich das Unternehmen ihres Vaters. Als sie eine Steuerprüfung haben traut Julian seinen Augen kaum: Die Prüferin ist Sarah Langner, seine Julia. Nach zehn Jahren sieht er sie endlich wieder! Sofort will er sich mit ihr treffen, doch zuerst bleibt Sarah kühl und will ihn nicht in ihr Leben lassen. Doch Julian gibt nicht auf und langsam findet er einen Weg in ihr Herz. Doch dann ergreift Sarah erneut die Flucht und zieht um, ohne Julian ihre neue Adresse zu geben. Wird er seine Traumfrau nie mehr wieder sehen?

Evanne Frost (aka Kathy Felsing) hat sich für diese Novelle einen sehr traurigen und emotionalen Plot überlegt. Der Stil ist sehr flüssig und passend zum Buch gehalten. Die Hauptprotagonistin Sarah musste in ihrem jungen Leben vieles Durchmachen. Als ihr Freund Mileno verletzt aus dem Krieg zurückkehrte mussten sie und seine Großmutter Arjona viel Frust und Leid ertragen, denn der junge Mann kann und will sein Schicksal nicht akzeptieren und weiter machen. Der Hauptfokus der Novelle liegt auf der Heldin und ihrer Geschichte, wobei zwar viel erzählt wird, trotzdem bleibt vieles bis zum Ende verborgen. Der Held Julian ist eine interessante Person, bleibt aber eher blas, weil er viel zu wenig Platz im Buch bekommt. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden kann nicht wirklich überzeugen, zwischen den beiden stimmt zwar die Chemie, doch die Novelle ist zu kurz um die Geschichte glaubhaft zu machen. Sarah wehrt sich lange gegen ihre Gefühle und zum Schluss ändert sich dann alles sehr abrupt. Die Liebe mag ja viele Wunden heilen, doch das sie auch eine Frau, die jahrelang in einem Albtraum gefangen war, in einem sehr kurzen Zeitraum komplett verändert, ist doch sehr weit hergeholt.

Bewertung:
3 von 5 Punkten

Herzlichen Dank an Bookshouse für die Bereitstellung eines Rezi Exemplars! Hier kann der Roman direkt beim Verlag bestellt werden: Klick

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen